Benjamin Hugo führt Basislöschzug 6 in die Zukunft

Niedereimer. Zur zweiten Jahresdienstbesprechung trafen sich jetzt die Angehörigen des Basislöschzuges 6 aus Bruchhausen und Niedereimer im Campus der Stadtwerke Arnsberg im Niedereimer Feld. Basislöschzugführer Brandoberinspektor Dirk Sölken konnte neben Mitgliedern der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und der Ehrenabteilung aus beiden Standorten begrüßen. Von der Wehrführung nahm Stadtbrandinspektor Martin Känzler teil, Helmut Melchert war als Vertreter von der Stadt Arnsberg anwesend.
 
Als stellvertretender Leiter der Arnsberger Feuerwehr dankte Martin Känzler den beiden hoch motivierten Einheiten für die im Jahre 2016 geleisteten Stunden bei Einsätzen, Übungen, Seminaren, Dienstabenden und Brandsicherheitswachen. Nicht vergessen wurden auch die geleisteten Stunden bei der Brandschutzerziehung.
Eine besondere Erwähnung erhielt die äußerst professionelle Abarbeitung von drei ABC-Einsätzen in Verbindung mit dem ABC-Zug der Stadt Arnsberg in den Stadtteilen Bruchhausen und Hüsten. 
 
Känzler betonte, dass durch den Bezug des neuen Gerätehauses die Weichen für diesen strategisch wichtigen Standort innerhalb der Stadt Arnsberg für die Zukunft gestellt worden seien. In diesem Jahr wird der Brandschutzbedarfsplan wieder für die nächsten fünf Jahre aktualisiert. Känzler verwies auf die Auswertungen, welche z.Zt. erstellt würden. Sie machten deutlich, dass durch die Wahl dieses neu geschaffenen Standortes ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung des Zielerreichungsgrades geleistet werde. 
 
Im Verlauf der Dienstbesprechung wurde der wunschgemäße Wechsel des Basislöschzugführers von Dirk Sölken auf Benjamin Hugo übertragen, welcher nun dieses Amt jetzt für sechs Jahre bekleiden wird. Benjamin Hugo war zuvor örtlicher Einheitenführer des Löschzug Bruchhausen. Als Nachfolger im Amt des örtlichen Einheitenführers des Löschzuges Bruchhausen wurde Sebastian Mattern kommissarisch für zwei Jahre in sein Amt eingeführt. 
 
 
Im Anschluss sprach Martin Känzler einige Beförderungen aus: Benjamin Adamietz wurde zum Feuerwehrmann ernannt (Bruchhausen), Patrick Sonnenberg, Philipp Lotze zum Hauptfeuerwehrmann befördert (Bruchhausen). Thorsten Götze und Holger Weber zum Unterbrandmeister (Niedereimer), Sebastian Mattern zum Brandmeister (Bruchhausen) und Denis Baier ebenfalls zum Brandmeister (Niedereimer). Oliver Reuther zum Hauptbrandmeister (Bruchhausen) und Benjamin Hugo zum Brandoberinspektor (Bruchhausen). 
 
Die Ehrung verdienter Feuerwehrkameraden nahm ebenfalls Martin Känzler vor. Sascha Meinert (Niedereimer), Fabian Sommer, Philipp Lotze, Christina Severin, und Daniel Bunsen (alle Bruchhausen) erhielten für 10 Jahre Mitgliedschaft die Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren (VdF) in NRW in Bronze; Heribert Weber, Stefan Müller, Michael Schmies (alle Bruchhausen), Jörg Bierbach, Detlev Becker und Dirk Sölken (alle Niedereimer) für 40 Jahre Mitgliedschaft die Sonderauszeichnung des VdF in Silber. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen in Silber für 25-jährige aktive Zugehörigkeit wurde Sebastian Mattern (Bruchhausen) ausgezeichnet. Das Feuerwehrehrenzeichen des Landes in Gold für 35-jährige aktive Zugehörigkeit erhielt Jörg Schellberg (Bruchhausen).
 
Der Kamerad Peter Ramm (Bruchhausen) wurde aufgrund der Vollendung seines 60. Lebensjahres in die Ehrenabteilung übernommen.
Im Anschluss daran berichtete Martin Känzler von ersten Erfahrungen aus Oeventrop, wo als Pilotprojekt die erste Kinderfeuerwehr innerhalb der Stadt Arnsberg eingerichtet wurde. Die Einführung dieser Feuerwehrgruppierung ist ebenfalls ein wichtiger Baustein, um junge Menschen an die Feuerwehr heranzuführen um dem Demographischen Wandel entgegenzuwirken. 
Fragen aus der Kameradschaft an die Wehrführung wurden von Martin Känzler in einer lebendigen Diskussion beantwortet. 
 
Nachdem alle Punkte der Tagesordnung besprochen waren wurde die Dienstbesprechung vom neuen Basislöschzugführer beendet.