Erster Atemschutzlehrgang am ZFR in Meschede- Enste.

Meschede. Im Zeitraum vom 17.03.2017 bis zum 25.03.2017 wurden insgesamt 20 Teilnehmer zum Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Dieses war der erste Atemschutzlehrgang vom Kreis am ZFR (Zentrum für Feuerschutz und Rettungswesen). Auf dem Ausbildungsplan standen unter anderem Theorie und Praxis.

 

10 Stunden theoretische Ausbildung:

(Gesetzliche Grundlagen, Gerätetechnik, Atemschutzüberwachung, Atmung, Atemgifte, Sauerstoffmangel, Einsatzgrundsätze, Aufgabenverteilung und Verantwortung im Atemschutz)

 

17 Stunden praktische Ausbildung:

(Umgang mit den Atemschutzgeräten, Einsatztätigkeit unter Atemschutz, Atemschutzüberwachung, Einsatzübungen)

 

Es kam zu leichten „Übungsbefindlichkeiten“ ! Die im Gebäude verbaute Brandmeldeanlage wurde durch die eingesetzte Nebelmaschine ausgelöst und einige Komponenten wurden nach dem Umzug von Arnsberg nach Meschede-Enste so gut verstaut, dass sie unauffindbar waren. Eine Realitätsnahe Ausbildung im neuem ZFR ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft der Feuerwehr. Ein erfolgreicher Lehrgang bei bestem Wetter (siehe Foto).

 

Ausbilder:

Karlheinz Stanke (FW Arnsberg), Sascha Ricke (FW Arnsberg), Matthias Gerke (FW Eslohe), Oliver Kante (FW Sundern), Alexander & Matthias Kückenhoff (FW Arnsberg), Werner Franke (FW Arnsberg)

 

Quelle: Lehrgangsleiter Manfred Cöppicus (FW Arnsberg)