Feuerwehr-Grundausbildung ein voller Erfolg für die Zukunft der Feuerwehr der Stadt Arnsberg.

Neheim. An dem diesjährigen Truppmann 1-Lehrgang, welcher den Beginn der Feuerwehr-Grundausbildung markiert, nahmen in der Zeit vom 13. März bis zum 01. April insgesamt 25 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aus dem Stadtgebiet Arnsberg und 1 Angehöriger der Betriebsfeuerwehr Reno de Medici Arnsberg teil. Darunter befanden sich 2 Damen. Zahlreiche Lehrgangs-Teilnehmer waren zuvor aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen worden. Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig die kontinuierliche Jugendarbeit für die Aufrechterhaltung einer leistungsfähigen Feuerwehr ist.

Die angehenden Feuerwehrfrauen und -männer lernten vor allem die Umsetzung der Feuerwehrdienstvorschrift 1, die die Grundtätigkeiten im Feuerwehrdienst regelt. In diesem Rahmen wurden folgende Ausbildungsthemen behandelt:

- Rechtsgrundlagen
- Kenntnisse und Fertigkeiten über Feuerwehrleine, Mehrzweckleine und Knoten und Stiche
- Handhabung und Besteigen von Leitern
- Fahrzeug- und Gerätekunde
- Löschlehre und Brandlehre
- UVV, Brandsicherheitswachdienst
- Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft / Hygiene
- Einführung in die Psycho-Soziale-Unterstützung
- Armaturen, Schlauchkunde, Löschgeräte
- 25 Stunden Grundtätigkeiten Löscheinsatz / Einsatzdurchführung
- insgesamt: 34 Stunden theoretische und 31 Stunden praktische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung sowie ein Teil der praktischen Ausbildung fand an der Feuerwache in Neheim statt. Die Einsatzübungen wurden am Rathaus in Neheim durchgeführt. Eine praktische Prüfung wurde am 01. April durch den stellv. Leiter der Feuerwehr Martin Känzler und weitere 3 Feuerwehr - Führungskräfte und eine schriftliche Prüfung am selben Tage durch den stellv. Kreisbrandmeister des Hochsauerlandkreises Werner Franke abgenommen. Alle Lehrgangsteilnehmer haben die Prüfungen bestanden. Lehrgangsbeste wurden Dominik Franke (Löschzug Neheim), Marcus Kreidt (Löschzug Arnsberg) und Maximilian Bertram (Löschgruppe Breitenbruch).

Als Lehrgangsleitung fungierten in diesem Jahr wieder, Brandoberinspektor Sascha Ricke und Brandinspektor Jan Pater, beide vom Löschzug Neheim.

Sie wurden, wie auch in den vergangenen Lehrgängen, von einem gut aufgestelltem 15-köpfigen Ausbilderteam unterstützt. Für die gute Verpflegung sorgte wieder das bewährte Küchenteam um Christina Ricke, Sonja Knobloch, aber auch, Monika Knobloch und Helga Jochheim, die nach Jahre langem Dienst in der Küche mit einem Blumenstrauß verabschiedet wurden.

Allen Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmern gilt an dieser Stelle zur bestandenen Prüfung ein herzlicher Glückwunsch und allen mitwirkenden „Helfern“ gilt ein besonderer Dank!

 

(Quelle: BOI Sascha Ricke, Lehrgangsleiter TM I)