Feuerwehr kann Fahrzeug auf Seitenstreifen mit Schaum schnell löschen

Hüsten. Zu einem Pkw-Brand auf der Autobahn A 46 in Fahrtrichtung Werl wurde die Feuerwehr Arnsberg am Mittwochmorgen gerufen. Um 9.26 Uhr machen sich Kräfte der Wache Neheim sowie der Feuerwehr aus Hüsten auf den Weg zum Einsatzort, der an der Anschlussstelle Hüsten lag.

In einem Pkw-Kombi hatten Zusatzbatterien Feuer gefangen, die für den Betrieb einer Stereoanlage im Fahrzeug montiert worden waren. Die Feuerwehrleute fanden die Batterien bei Löscharbeiten an dem Fahrzeug in der Reserveradmulde vor.

Zwecks Eigenschutz sicherten Feuerwehrleute die Einsatzstelle auf der Autobahn ab und stellen dazu Verkehrsleitkegeln sowie Blitzleuchten auf. Im Anschluss daran machte sich ein Trupp unter Atemschutz gleich an die Löscharbeiten. Die Batterien des Fahrzeuges wurden abgeklemmt, und der Pkw stromlos gemacht. Wehrleute unter Atemschutz setzten ein C-Rohr sowie Schaum als Löschmittel ein und konnten dem Feuer so schnell Herr werden.

Andere Mitglieder der Feuerwehr betreuten derweil den Fahrer des in Brand geratenen Pkw, der durch den Vorfall einen Schock erlitten hatte. Mit Eintreffen weitere Kräfte vom Rettungsdienst wurde der Mann an die Helfer übergeben. Nach dem Einsatz der Feuerwehr wurde die komplette Einsatzstelle auf der A 46 der Polizei übergeben, und die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

Während der Löscharbeiten war ein der beiden Fahrspuren gesperrt. Weitere Personen oder Fahrzeuge wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.