15.08.2017  Brandmeldeanlage  in Arnsberg Hüsten, Wibbeltstraße  Interner Rauchmelder
14.02.1909

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr in Hüsten.

50 Hüstener Bürger meldeten sich spontan zum aktiven Löschdienst. Es wurde eine Steige- und Rettungsabteilung sowie eine Spritzen-, Hydranten- und Ordnungsabteilung gebildet.

Wehrführer: Branddirektor Theodor Kiwitt

1911

Die ersten großen Bewährungsproben für die Hüstener Büger-Feuerwehr:

25.07.

Brand des Gehöftes vom Landwirt Anton Schwingenheuer

28.07.

Gleichzeitig brannten die Besitzungen des Kaufmanns Xaver Gordes und des Schmiedemeisters Fritz Prange

03.08.

Brand des Anwesens von Norbert Risse

1919
Wehrführer: Oberbrandmeister Albert Göckeler
1922
Wehrführer: Oberbrandmeister Franz Arndt
1927
Wehrführer: Oberbrandmeister Fritz Nilges
1928
Wehrführer: Branddirektor Theodor Kiwitt
1931
Wehrführer: Oberbrandmeister Johann Mester
1935
Wehrführer: Oberbrandmeister August Blei
1940
Wehrführer: Oberbrandmeister Fritz Cöppikus
1941

Die beiden selbständigen Gemeinde Hüsten und Neheim wurde zur Stadt Neheim-Hüsten zusammengelegt. Die bis dahin selbstständigen Feuerwehren beider Ortsteile gingen in die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Neheim-Hüsten über.

Wehrführer: Oberbrandmeister Hermann Vogt

1953

Das hintere Wirtschaftgebäude der Besitzung "Erben Selle" an der Heinrich-Lübke-Str. wurde in ein dringend benötiges Feuerwehrgerätehaus mit Schulungsraum umgebaut.

Wehrführer: Oberbrandmeister Fritz Deimann sen.

1959
Wehrführer: Oberbrandmeister Fritz Engel
1967
Wehrführer: Oberbrandmeister Peter Reinold
1973
Wehrführer: Oberbrandmeister Fritz Deimann jun.
1996
Wehrführer: Brandinspektor Georg Deimann
2002
 
Grundrenovierung des Gerätehauses. Nach zweieinhalbjähriger Bauzeit erstrahlt das Gerätehaus nun in neuem Glanz.