Darf ich mich kurz Vorstellen!
2

Name, Vorname und Alter:

Marc Hillebrand, 42 Jahre

Familienstand und Kinder:

verheiratet, keine Kinder

Beruf und Arbeitgeber:

Qualitätsmanagement bei der Firma „Arnsberger Metallwerke GmbH“ in Neheim

3

 

Fragen:

 

1.Was bedeutet für dich der Begriff Ehrenamt?

In der Freizeit Hilfe für die Allgemeinheit leisten, dabei noch Spaß haben und ständig dazulernen.

 

2.Seit wann bist du Mitglied der Arnsberger Feuerwehr?

Ich bin am 31.03.1995 als Quereinsteiger in die Feuerwehr der Stadt Arnsberg, Löschgruppe Müschede,  eingetreten.

 

3.Was motiviert dich, bei der Feuerwehr ehrenamtlich mitzuwirken?

Zum einen die gute Kameradschaft, dann der Umgang mit der vielseitigen Technik und vor allem das gute Gefühl Menschen helfen zu können.

 

 

4.Mit welchen Argumenten würdest du bei Freunden und Bekannten für die Feuerwehr werben?

„Stell dir vor es brennt und keiner kommt…“ Ohne eine freiwillige Feuerwehr wäre Hilfeleistung bei Bränden und Unfällen nicht möglich; und vor allem nicht finanzierbar.

 

5.Welcher Einsatz als Feuerwehrmann ist dir noch in besonderer Erinnerung?

Das waren der Großbrand bei der Spedition Schnier im Februar 1996 und natürlich zahlreiche Schadenslagen, die ich als Angehöriger des Fernmeldedienstes im Einsatzleitwagen miterlebt habe.

Darüber hinaus ist mir ein Einsatz in Arnsberg in besonderer Erinnerung, bei dem ich unseren ehemaligen Pastor Thomas Rickelhoff traf und die Gelegenheit nutzte, ihn zu bitten, meine Freundin und mich im folgenden Jahr zu trauen.

 

6.Wie gut kannst du Beruf und Feuerwehr kombinieren?

Da ich einen sehr verständnisvollen Arbeitgeber habe, kann ich meinen Beruf und die Feuerwehr gut kombinieren. Für Einsätze sowie Lehrgängen werde ich immer freigestellt. Vielen Dank dafür!


1