Müschede – Am Mittwoch dem 28.06.2018 eilten zahlreiche Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nach Müschede. In einem Gewerbebetrieb ist es in einer Halle zu einer Verrauchung nach einem technischen Defekt an einem Flurförderfahrzeug gekommen.

Die Löschgruppe Müschede, der Löschzug Neheim und die Hauptamtlichen Wachen Arnsberg und Neheim erkundeten die Lage unter Einsatz von schwerem Atemschutz. Nachdem die Ursache der Verrauchung gefunden und behoben wurde, konnten umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Im Laufe des Einsatzes wurden sechs Personen mit dem Verdacht einer Rauchgasinhalation vom Notarzt behandelt und zur Sicherheit in die 3 Arnsberger Krankenhäuser gebracht. Alle sechs konnten noch am selben Abend unversehrt nach Hause entlassen werden.

Der Einsatz konnte nach ca. 90 Minuten größtenteils beendet werden. Lediglich ein Fahrzeug der Löschgruppe Müschede verblieb zur Sicherheit an der Einsatzstelle.

 

Eingesetzte Kräfte: Wache Arnsberg +++ Notarzt Arbeitsgemeinschaft Intensivmedizin +++ Rettungswache Arnsberg +++ Rettungswache Neheim +++ Rettungswache Hagelstein +++ Wache Neheim +++ Löschgruppe Müschede +++ Löschzug Neheim +++ Pressestelle +++ Einsatzführungsdienst