4.jpg

Arnsberg (ots) - Ein 18-jähriger Autofahrer fährt am Dienstagabend über die Lange Wende. Er verliert das Bewusstsein und kommt von der Straße ab. Schwer verletzt kommt der Arnsberger ins Krankenhaus. Hier wird sein Blut auf Drogen untersucht. Die Rettungskräfte werden gegen 23.45 Uhr zu dem Unfall an der Langen Wende gerufen. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der 18-jährige Fahrer in Richtung Innenstadt. Sein 19-jähriger Beifahrer gab an, dass der Fahrer in Höhe der Einmündung zur Goethestraße das Bewusstsein verlor. Obwohl der Beifahrer versuchte zu lenken und das Auto zu stoppen, kam dieses nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier rammte das Auto ein Verkehrszeichen, zwei Mülltonnen, einen geparkten Pkw sowie eine Straßenlaterne. Schließlich stoppte eine Hauswand die unkontrollierte Fahrt. Der Beifahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der schwer verletzte Fahrer wurde in dem Auto eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Durch den Rettungsdienst wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Da sich vor Ort Hinweise auf den Konsum von Drogen ergaben, wurde dem Mann im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Energieversorger kümmerte sich um die beschädigte Straßenlaterne.

 

(Quelle Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis)

 

Eingesetzte Kräfte: Notarzt AIM +++ Wache Neheim +++ RTW Wache Neheim +++ RTW Hagelstein