Arnsberg. Am späten Dienstagabend wurde die Feuerwehr 
zu einem Brandeinsatz an der Hammerweide gerufen. In 
der Erdgeschosswohnung eines Hauses war ein Fernseher 
implodiert und hatte für starke Rauchentwicklung 
gesorgt. Um 21.52 Uhr löste die Feuer- und 
Rettungsleitstelle Alarm für die Einheiten Arnsberg, 
Wennigloh, Bruchhausen und Niedereimer aus. Ein Trupp 
unter schwerem Atemschutz rückte kurz nach Eintreffen 
in das Gebäude vor und löschte den Brand mit einem so 
genannten „Hydro-Fix“ (früher Kübelspritze). Der 
gehbehinderte und im Rollstuhl sitzende Bewohner 
wurde von den Einsatzkräften ins Freie gebracht und 
dort vom Rettungsdienst wegen des Verdachts auf 
Rauchgasinhalation untersucht. Die Polizei sperrte 
den Einsatzbereich für den fließenden Verkehr, zur 
Höhe des Schadens können derzeit noch keine Angaben 
gemacht werden.

Eingesetzte Kräfte: Wache Arnsberg +++ Rettungswache Arnsberg +++ Wache Neheim +++ Löschgruppe Wennigloh +++ Löschzug Bruchhausen/ Löschgruppe Niedereimer +++ Löschzug Arnsberg +++ Pressestelle +++ Einsatzführungsdienst