Großzügige Spende für die Arnsberger Kinderfeuerwehr

 

Oeventrop. Am Samstag, den 05. November fand das dritte Treffen der neu gegründeten Kinderfeuerwehr der Stadt Arnsberg im Feuerwehrgerätehaus in Oeventrop statt. Im sogenannten Basislöschzug 3 der Feuerwehr der Stadt Arnsberg wird seit September ein Pilotprojekt zur flächendeckenden Einrichtung der Kinderfeuerwehr in der Stadt Arnsberg durchgeführt. Mittlerweile haben sich mehr als 25 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 6 und 9 Jahren aus den Ortsteilen Oeventrop und Rumbeck gefunden, die spielerisch an das Thema Feuerwehr herangeführt werden.

Die Volksbank Sauerland eG unterstützte nun dieses Nachwuchsprojekt der Arnsberger Feuerwehr mit einer großzügigen Spende.  Matthias Grote überreichte einen Scheck in Höhe von 2.000 € des Kreditinstituts an den zuständigen Fachbereichsleiter der Stadt Arnsberg, Helmut Melchert, und den Leiter der Arnsberger Feuerwehr, Bernd Löhr. „Wir finden diese Idee und dieses bürgerschaftliche Engagement einfach lobenswert und freuen uns, hierbei helfen zu können.“ sagte Matthias Grote.

Dank an Volksbank
Im Namen der Feuerwehr dankte Bernd Löhr für diese nicht selbstverständliche Unterstützung: „Hiermit wird es uns gelingen, einen erheblichen Teil der erforderlichen Ausstattung für die zielgerichtete Arbeit mit den Kindern zu beschaffen. Eine großzügige Zuwendung, welche gut in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt investiert ist!“

Aktuell arbeitet die Feuerwehr an der flächendeckenden Einrichtung der Kinderfeuerwehr in möglichst allen Ortsteilen der Stadt Arnsberg. Sukzessive werden alle Basislöschzüge in den nächsten Wochen und Monaten Termine anbieten, in denen sich die Eltern über das Vorhaben informieren und die Kinder einen ersten Einblick in die Arbeit ihrer Feuerwehr gewinnen können.

Nähere Informationen zur Einführung der Kinderfeuerwehr in der Stadt Arnsberg erhalten Sie unter www.feuerwehr-arnsberg.de/kinderfeuerwehr  oder bei Rückfragen per Mail unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

(Quelle: Bernd Löhr, Leiter der Feuerwehr der Stadt Arnsberg)