11.11.2017  technische Hilfe  in Arnsberg, Feauxweg  Hochwasser
01.09.1951

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr in Wennigloh nach dem Brand des Hofs der Familie Vernholz (heute Droste) mit damals 18 Mitgliedern. Unterbringung in dem alten "Spritzenhaus" an der Wennigloher Schützenhalle.

Löschgruppenführer: Josef Böhmer sen.

   

1952

Johannes Hermes wird neuer Löschgruppenführer.

   

1955

Anschaffung eines Tragkraftspritzenanhängers (TSA) mit einer sog. "Einheitstragkraftspritze" (ETS).

 

   

1956

Anschaffung von Uniformen.

   

1959

Umzug in das Gerätehaus an der Alten Schule.

   

1965

Anschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs 8 (LF8)

 

   

1975

Eingemeindung in die Stadt Arnsberg.

   

1976

25-jähriges Jubiläum der Löschgruppe Wennigloh.

   

1983

Herbert Scholz wird neuer Löschgruppenführer. Johannes Hermes wird in die Ehren- und Altersabteilung verabschiedet.

   

1985

Günter Breitländer wird nach dem Tode von Herbert Scholz neuer Löschgruppenführer.

   

1986

Eweiterung des Gerätehauses an der Alten Schule.

   

1989

Anschaffung des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs (TSF).

 

   

1999

Renovierung des Gerätehauses und der Schulungsräume.

   
01.09.2001

50-jähriges Jubiläum der Stadtteileinheit Wennigloh.

   
22.09.2001
Hauptbrandmeister Peter Krämer wird im Rahmen der Feier zum 50-jährigen Jubiläum der Stadtteileinheit Wennigloh zum neuen Leiter der Stadtteileinheit ernannt.
Stellvertretender Leiter wird Oberbrandmeister Jörg Rüger.
   
02.02.2003

Gründung eines Fördervereins für die Stadtteileinheit Wennigloh. Als Rechtsform wird die eines eingetragenen gemeinnützigen Vereins beschlossen.
1. Vorsitzender: Ferdi Stiefermann - 2. Vorsitzender: Rainer Kloppe - Geschäftsführer: Eberhard Rörig - Schriftführer: Jürgen Kunstman - Beisitzer: Wolfgang Meier, Klaus Scholz & Axel Stiefermann.

   
18.02.2004

Ringtausch des Löschgruppenfahrzeugs LF 8 der Stadtteileinheit Müschede mit dem eigenen TSF im Zuge der Umsetzung des Brandschutzbedarfsplans der FF der Stadt Arnsberg.

2005

   
21.05.2005
Der 28. Stadt-Feuerwehrverbandstag wird von der Stadtteileinheit Wennigloh in der Wennigloher Schützenhalle veranstaltet.
   
12.08.2005
Im Stadtteil Wennigloh wird zur Verbesserung der "lauten" Alarmierung eine zweite Sirene in Betreib genommen, die von den Wennigloher Feuerwehrkameraden zuvor selbst installiert worden ist. Standort: Straße "Auf der Haar". In den Jahren zuvor war es wiederholt vorgekommen, dass die auf dem Feuerwehrgerätehaus (Alte Schule) installierte Sirene nicht von allen Angehörigen der Einsatzabteilung gehört wurde. Dieses Problem konnte durch die Installation der zusätzlichen Sirene an einem zentralen und erhöht liegenden Ort in Wennigloh gelöst werden.
   
22.09.2006 Die Stadtteileinheit Wennigloh betreibt als erste Einheit überhaupt bei einer stadtweiten Vollübung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg in eigener Regie einen Bereitstellungsraum. Hierfür hatte sie im Vorfeld ein eigenes Konzept erarbeitet und wird diese Aufgabe zusammen mit anderen StE'en fortführen.
   
22.08.2007 Das Bereitstellungsraum-Konzept wird im Rahmen der Hochwassereinsätze im Gebiet der Stadt Arnsberg erstmals in einem Einsatzfall praktisch umgesetzt. Der Bereitstellungsraum wird von der Stadtteileinheit Wennigloh auf dem Gelände der Firma Cascades in Arnsberg mit Unterstützung des Fernmeldedienstes aufgebaut und über 13 Stunden lang sehr erfolgreich betrieben.

2007
   
22.09.2007 Brandmeister Nikolaj Schulte folgt Brandoberinspektor Peter Krämer nach Ablauf von dessen 6-jähriger Amtszeit als Leiter der Stadtteileinheit Wennigloh in dieses Amt nach. Hauptbrandmeister Jörg Rüger wird für weitere 6 Jahre zum stellvertretenden Leiter der Stadtteileinheit ernannt. Peter Krämer wird mit Wirkung dieses Tages durch den stellv. Leiter der Feuerwehr Bernd Löhr zum Stadtbrandinspektor befördert und wird künftig weiterführende Aufgaben auf Stadtebene wahrnehmen.
   
06.10.2007 Der ehemalige langjährige Wennigloher Löschgruppenführer Oberbrandmeister Johannes Hermes verstirbt im Alter von 84 Jahren und wird unter großer Anteilnahme der Feuerwehr und der Bevölkerung zu Grabe getragen.
   
18.12.2010 Anlässlich der Weihnachtsfeier 2010 kann mit der abgeschlossenen Erneuerung des Treppenraums der letzte Abschnitt der Renovierung des Wennigloher Gerätehauses präsentiert werden. Die umfangreichen Arbeiten hatten die Wennigloher Kameraden seit Juli 2005 in Eigenleistung vorgenommen.
   
25.10.2013 Die Löschgruppe Wennigloh erhält ein neues Löschfahrzeug. Löschgruppenführer Nikolaj Schulte kann aus den Händen von Bürgermeister Hans-Josef Vogel und Wehrführer Bernd Löhr die Schlüssel für das neue TSF-W in Empfang nehmen.

131024-TSF-W und GH - web