Letzter Einsatz: >Brandeinsatz - Auslösen einer Brandmeldeanlage!< am 29.07.2021 um 10:58 Uhr

Arnsberg. Nach knapp dreimonatiger Laufzeit wird am 2. Juli planmäßig der Betrieb des kommunalen Testzentrums am Berliner Platz in Hüsten ruhend gestellt. Die Stadt Arnsberg hatte Anfang April das Testzentrum eingerichtet, um ergänzend ein verlässliches Testangebot aus öffentlicher Hand und so einen weiteren Beitrag zum Schutz der Bürger*innen anzubieten. In der Zwischenzeit nimmt, bedingt durch die Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen, die Nachfrage im kommunalen Testzentrum deutlich ab. Parallel ist ein flächendeckendes Testangebot in der Stadt gewachsen.

Damit endet die Laufzeit vorläufig zum vorgesehenen Zeitpunkt. „Wir hatten den Betrieb des Zentrums beim Hochsauerlandkreis vorerst bis zu den Sommerferien beantragt und werden ihn aufgrund der stark sinkenden Testzahlen zunächst nicht weiterführen“, erklärt Bernd Löhr, der die Einrichtung des Testzentrums hauptverantwortlich organisiert hat. Das Angebot am Berliner Platz wurde insgesamt sehr gut angenommen. Schon kurz nach dem Start verdoppelte sich die mögliche Testkapazität auf bis zu 270 Tests täglich.

Seit dem 7. April wurden im kommunalen Testzentrums 6.355 Tests durchgeführt. Insgesamt waren hierunter 10 Positivtestungen. „Jeder einzelne Fall hiervon war wichtig, den wir ohne Testangebot vielleicht nicht entdeckt hätten und der wiederum weitere Ansteckungen hätte verursachen können“, betont Bernd Löhr. Bürgermeister Ralf Paul Bittner ergänzt: „Die Einrichtung des kommunalen Testzentrums war für uns eine absolut notwendige Aufgabe, aber zugleich auch eine große Herausforderung im Rahmen der Bewältigung der Corona-Pandemie.“ Dennoch behält sich die Stadt Arnsberg vor, das Testzentrum kurzfristig zu reaktivieren, sollten die Entwicklungen der Infektionszahlen wieder zu einer steigenden Nachfrage führen.

Der Betrieb des Testzentrums erfolgt im Auftrag des Hochsauerlandkreises, der die Stadt bei der Gestellung der Hilfeleistungsanträge an die Bundeswehr unterstützt hat. „Wir möchten hierfür dem Hochsauerlandkreis und auch ausdrücklich den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr, größtenteils vom Marinefliegergeschwader 5 aus Wurster Nordseeküste, sowie den Helfern der Feuerwehr danken, deren Mitwirkung maßgeblich den erfolgreichen Betrieb des Testzentrums bis jetzt sichergestellt hat“, so Bürgermeister Bittner.

Ein wichtiger Baustein zur Bewältigung der Corona-Pandemie sind auch weiterhin die zahlreichen Testmöglichkeiten in der Stadt, bis ein Großteil der Bürger*innen ein Impfangebot in Anspruch nehmen kann. Bürgermeister Ralf Paul Bittner weiter: „Bis dahin sind Tests noch immer unser stärkstes Mittel gegen das Corona-Virus. Trotz aller Zuversicht und Hoffnungen auf entspannte Sommermonate, müssen wir weiterhin Vorsicht walten lassen. Die Pandemie ist noch nicht vorbei, sodass es sehr wichtig ist, die Schutzmaßnahmen weiterhin einzuhalten und sich bei Bedarf regelmäßig testen zu lassen, wenn noch keine Impfung möglich war oder Genesung vorliegt.“

 

Schnelltest-Angebote im Stadtgebiet

In der Koordination des Hochsauerlandkreises machen verschiedene Apotheken, Arztpraxen und im Rahmen weiterer Initiativen und Kooperationen noch zusätzliche Anbieter ein Corona-Schnelltest-Angebot in der Stadt Arnsberg. Eine detaillierte Übersicht der Teststellen, teils mit Direktlinks zu Terminvergaben der Schnelltest-Anbieter in der Stadt Arnsberg, ist auf der städtischen Homepage www.arnsberg.de/corona/testzentren.php zu finden. Diese Übersicht wird kontinuierlich aktualisiert.

 

Quelle:

Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!