6.jpg
Letzter Einsatz: >Unterstützung Rettungsdienst - Tragehilfe > Unterstützung Rettungsdienst!< am 21.09.2020 um 15:49 Uhr

Die Stadt Arnsberg hat nach den landesweiten Schließungen von Schulen und Kindertageseinrichtungen in NRW sofort reagiert und bietet mit einer Hotline Hilfe für ihre Bürgerinnen und Bürger an.

Hier sollen vorrangig Fragen zur Kinderbetreuung beantwortet werden und darüber hinaus auch Unterstützung in Versorgungsnotlagen organisiert werden. Bürgermeister Ralf Paul Bittner erläutert: "Vor allem ältere Menschen und Familien ohne ausreichende Unterstützungsnetzwerke sind auf Hilfe angewiesen." Er appelliert daher an alle Bürgerinnen und Bürger im Nahumfeld, gerade in dieser Zeit die Nachbarschaftshilfe anzubieten. "Menschen in Quarantäne oder die aufgrund einer Vorerkrankung besonders auf ihre Gesundheit achten müssen, benötigen unsere Unterstützung", führt Bittner weiter aus.

Falls sich aus dem Umfeld keine Unterstützung organisieren lässt, kann man sich gern an die Versorgungshotline der Stadt Arnsberg unter der Rufnummer 02932 201-1102 wenden. Diese ist ab Montag, 16. März, erreichbar montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 16 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 13 Uhr.

Denkbar ist hier zum Beispiel die Organisation von Einkäufen für die Dinge des täglichen Bedarfs, die von städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder bürgerschaftlich Engagierten geliefert werden.

Quelle:

Pressestelle: Stadt Arnsberg

Pressekontakt: Elmar Kettler, Telefon 02932 201-1634