5.jpg
Letzter Einsatz: >Brandeinsatz - Auslösung der Brandmeldeanlage< am 18.03.2019 um 12:46 Uhr

 

Darf ich mich kurz Vorstellen!
2

Name, Vorname und Alter:

Molitor, Michaela  29 Jahre

Familienstand und Kinder (evtl. mit Namen und Alter):

Ledig, keine Kinder

 

Beruf und Arbeitgeber:

Ich bin gelernte Krankenschwester und war einige Jahre in diesem Beruf tätig.

Heute arbeite ich in der Firma meines Bruders „1a autoservice“

in Eslohe sowohl im Autoverkauf als auch in der Serviceannahme.

3
  1. Was bedeutet für dich der Begriff Ehrenamt?

Ehrenamt bedeutet für mich neben Verantwortung tragen auch Spaß in einer tollen Gemeinschaft zu haben.

 

  1. Seit wann bist du Mitglied der Arnsberger Feuerwehr?

Ich bin eine so genannte Quereinsteigerin und seit Januar 2012 als Einsatzkraft der Feuerwehr Arnsberg in der Löschgruppe Müschede tätig.

 

  1. Was motiviert dich, bei der Feuerwehr ehrenamtlich mitzuwirken?

Ich möchte gerne Menschen in Not helfen, dabei ist, neben den Einsätzen, auch die Kameradschaft in der Feuerwehr enorm wichtig.

 

  1. Mit welchen Argumenten würdest du bei Freunden und Bekannten für die Feuerwehr werben?

Da kann ich zahlreiche Argumente nennen: Viele Leute kennenlernen, Spaß haben, Erfahrungen bei Übungen sammeln, Zusammenhalt in der Gruppe, Verantwortung übernehmen und Leuten in Notlagen helfen können.

 

  1. Welcher Einsatz als Feuerwehrfrau ist dir noch in besonderer Erinnerung?

Beim Hochwasser 2013 mussten wir einem Feuerwehrkameraden helfen, da dieser auf seinem Privatgrundstück nichts mehr allein gegen die hereinbrechenden Fluten ausrichten konnte.

 

  1. Wie gut kannst du Beruf und Feuerwehr kombinieren?

Ich kann beides gut miteinander kombinieren, da ich nach längeren Einsätzen auch später zur Arbeit kommen kann. Auch für Übungen und sonstige Tätigkeiten bei der Feuerwehr kann ich meinen Arbeitsplatz schon mal eher verlassen.