10.jpg
Letzter Einsatz: >Ölspurbeseitigung - Straßenverunreinigung durch auslaufende Betriebsmittel! < am 15.10.2019 um 18:20 Uhr

Stadtgebiet. Am Samstag, den 05.10.2019 wurde ein Großschadensereignis simuliert, verschiedene Funkgruppen der Hilfsorganisationen, des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehr aus dem ganzen Stadtgebiet trafen sich am Parkplatz der Sauerländer Spanplatten GmbH im Ortsteil Arnsberg. Angenommene Lage war ein Feuer im Bereich der Mischhalle, in dem Siebmaschinen betrieben werden. Dort wurden 2 Personen vermisst und drei Mitarbeiter hatten starke Verbrennungen erlitten. Zusätzlich kam es zu einem Massenanfall von Verletzten durch einen LKW, der in die Menschenmenge auf dem Sammelplatz gefahren ist. Die ersten eintreffenden Kräfte, hatten umgehend das Alarmstichwort erhöht und weitere Einsatzkräfte zur Einsatzstelle geordert. Es wurde ein Einsatzführungsstab eingerichtet, Rettungsmittel und weitere Hilfsorganisationen koordiniert. Ziel war es die Kräfte am Einsatzort zu erfassen und bestmöglich einzusetzen. Zusätzlich konnten die Technik und das Zusammenspiel der eingesetzten Einheiten begutachtet werden. Dieses ist wichtig, um ein größeres Einsatzereignis im Stadtgebiet schnell und gezielt abzuarbeiten. Nachdem positiven Verlauf der Übung wurde für alle noch selbstgemachte Erbsensuppe serviert, ein Dank gilt den Frauen vom Fernmeldedienst. 

Die Übung wurde vom Fernmeldedienst der Feuerwehr der Stadt Arnsberg ausgearbeitet. Die Einheitenführung Karsten Schroeter und Dietmar Koch bedankten sich bei der Sauerländer Spanplatten GmbH für die Unterstützung und wünschte allen Beteiligten ein schönes Wochenende.

Eingesetzte Einheiten:
Technische Hilfswerk (Ortsverband Arnsberg), Deutsches Rot Kreuz (Neheim- Hüsten), Freiwillige Feuerwehr Stadt Meschede, Löschzug Herdringen, Löschzug Arnsberg, Löschzug Neheim und der Fernmeldedienst Stadt Arnsberg.