Letzter Einsatz: >technische Hilfe - Unklare Geruchsbelästigung! < am 02.03.2021 um 19:34 Uhr

Mit dem Alarmstichwort „Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr” wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes am Samstagmittag kurz nach 13:00 Uhr in die Straße „Am Hünenberg” in Oeventrop alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnten schwarzen Rauch aus einem Fenster im 1. Obergeschoss des Mehrparteienhauses feststellen. Sofort ging ein Trupp mit Atemschutz in die Wohnung vor, um das Feuer zu löschen. Zeitgleich wurde das Gebäude nach weiteren Personen abgesucht und diese ins Freie begleitet. Vorsichtshalber wurde auch die angrenzende Haushälfte evakuiert. Nachdem der Brand schnell gelöscht war, wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht und anschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Zusätzlich wurde die Dachhaut mit Hilfe der Drehleiter auf Glutnester überprüft. Der ebenfalls informierte Energieversorger schaltete vorsichtshalber den Strom- und Gasanschluss ab. Nach dem Brand ist das Gebäude erst einmal nicht bewohnbar, so dass die Bewohner bei Freunden und Familien unterkommen können. Eine Brandwache blieb noch bis zum Eintreffen des Hausbesitzers und der Kriminalpolizei vor Ort.

Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die rund 75 Einsatzkräfte beendet.

Eingesetzte Kräfte:

Wache Arnsberg +++ Notarzt Arnsberg +++ Rettungswache Arnsberg +++ Wache Neheim +++ Feuerwehrärztin +++ Löschgruppe Rumbeck +++ Löschzug Oeventrop +++ Fernmeldedienst +++ Löschzug Arnsberg +++ Pressestelle +++ Einsatzführungsdienst +++ Führungsstab +++ Atemschutzwerkstatt

Einsatzbilder:

 

Pressestelle der Feuerwehr Stadt Arnsberg