Voßwinkel. Am Samstagmorgen gegen kurz nach acht Uhr wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst nach Voßwinkel alarmiert. Hier hatten Anwohner der Echthauser Straße starken Chlorgasgeruch wahrgenommen. Aufgrund des Alarmstichwortes wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte ein unbekannter, gasförmiger Stoff festgestellt werden. Sofort wurde der Bereich großräumig abgesperrt und die Bewohner der direkt betroffenen Häuser aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Zeitgleich rüsteten sich mehrere Trupps der Feuerwehr mit Atemschutzgeräten aus, um Messungen durchzuführen. Die Ergebnisse der Messungen waren negativ, so dass der Einsatz der rund 70 Einsatzkräfte nach etwas mehr als einer Stunde beendet war. Die Bundesstraße 7 und die Echthauser Straße waren weiträumig gesperrt worden, eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht. Die Ursache der vermeintlichen Gaswolke und des Geruchs sind unklar.

 

Eingesetzte Kräfte: Wache Arnsberg +++ Rettungswache Neheim +++ Wache Neheim +++ Löschzug Bruchhausen/ Löschgruppe Niedereimer +++ Fernmeldedienst +++ Löschzug Neheim +++ Löschgruppe Voßwinkel +++ Pressestelle +++ Wehrführung +++ Einsatzführungsdienst