4.jpg
Letzter Einsatz: >technische Hilfe - Hund auf einer Insel im Wasser!< am 24.02.2020 um 14:03 Uhr

Arnsberg. Der Basislöschzug 3 der Freiwilligen Feuerwehr, bestehend aus dem Löschzug Oeventrop und der Löschgruppe Rumbeck, feierte jetzt im Gedenken an die Schutzpatronin der Feuerwehren das Agathafest. Pfarrer Wolfram Sievert und Gemeindereferentin Nicola  Echterhoff hatten zuvor in der St. Nikolaus Kirche einen Gottesdienst zelebriert. Basislöschzugführer Markus Heinemann begrüßte später in der Rumbecker Schützenhalle die Einsatzabteilung und Ehrenabteilung mit ihren Partnern und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr sowie zahlreiche Gäste, u.a die Vorsitzende des Bezirksausschusses Rumbeck/Uentrop Eva Wünsche und den Vorsitzenden des Bezirksausschusses Oeventrop Klaus Büenfeld Fachbereichsleiter Helmut Melchert von der Stadt Arnsberg. Heinemann freute sich über einen soliden Personalbestand sowohl in Oeventrop (50 Einsatzkräfte) als auch in Rumbeck (19 Einsatzkräfte). Der Basislöschzug zählt nun zusammen mit Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr, Unterstützungseinheit sowie Aktive und Ehrenabteilung 150 Mitglieder. „Dies ist eine Summe, die stolz macht, einen riesigen Dank für eure Leistungen“, freute sich Heinemann über das Engagement der Wehrleute und der örtlichen Löschzugführer Oberbrandmeister Christian Rapude (Rumbeck) und Brandinspektor Oliver Pietz (Oeventrop). Zahlreiche Einsätze hatte der BLZ 3 im vergangenen Jahr zu meistern, leider waren dabei in Arnsberg vier Tote zu beklagen. Noch kurz vor Weihnachten, am 21. Dezember 2019, rückte der Löschzug Oeventrop zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Scherse aus und unterstützte den Löschzug Freienohl.

Der Leiter der Feuerwehr, Stadtbrandinspektor Bernd Löhr, dankte den Feuerwehrleuten für ihre stetige Einsatzbereitschaft. Löhr verdeutlichte, das in der Feuerwehr kein Platz für extreme politische Anschauungen sei, egal aus welcher Richtung. „Wir sind die Feuerwehr der Mitte und helfen ohne Ansehen der Person“.

Anschließend standen Beförderungen und Ehrungen auf der Tagesordnung: Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Bernd Ortmann, Nils Griese, Oliver Klein, Alexander Reimann, Kevin Schöller und Pascal Wobbe ernannt, die Urkunde zur Oberfeuerwehrfrau erhielt Jana Donner. Jens Maßeck und Sascha Peetz wurden zu Brandmeistern befördert, Dominik Spielmann ist jetzt Hauptbrandmeister. Fachbereichsleiter Helmut Melchert nahm die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft vor. Für 50 Jahre: Wilfried Klemm, Engelhardt Kraas, Ulrich Pietz und Ulrich Rapude; für 40 Jahre Markus Heinemann und Detlef Flinkerbusch; für 35 Jahre Uwe Geiz und Thomas Schulte sowie für 25 Jahre Thomas Sölken.

Eine besondere Auszeichnung gab es für die beiden Feuerwehrmänner Thomas Sölken und Ralf Kraas, beide wurden von NRW-Innenminister Herbert Reul für ihr über zehnjähriges Engagement beim Unfall-Präventionsprojekt „Crash Kurs NRW“ geehrt.