12.jpg.orig
Letzter Einsatz: >Brandeinsatz - Brennt Mülltonne< am 25.08.2019 um 10:02 Uhr

Stadtgebiet. Die Atemschutzwerkstatt der Arnsberger Feuerwehr wird von den hauptamtlichen Kräften betrieben. Unter der Leitung von Dominik Schwefer arbeiten die drei Wachabteilungen die jeweils anstehende Arbeit nach Einsätzen oder Übungen ab. Die Werkstatt hat ihren Standort an der Wache Neheim am Alten Graben 15, von dort werden im Bedarfsfall alle Löschzüge und -gruppen im Stadtgebiet mit den nötigen Atemschutzgeräten versorgt. Im Jahr werden etwa 3000 Funktionsprüfungen durchgeführt, das Team der Atemschutzwerkstatt wartet und reinigt knapp 200 Atemschutzgeräte und 450 Masken. Nach jedem Einsatz werden die gebrauchten Geräte zur Wache Neheim gebracht, dort werden die Geräte gereinigt, getrocknet und desinfiziert, anschließend erfolgt eine genaue Überprüfung. Dies ist wichtig, um im Alarmfall keine Zeit durch ein nicht einsatzbereites Gerät zu verlieren. Auch an Sonn- und Feiertagen ist dafür gesorgt, dass genug Atemschutzgeräte im Stadtgebiet Arnsberg zur Verfügung stehen. Bei größeren Schadensereignissen kann ein Teil der Mannschaft zusätzlich alarmiert werden, um genügend Material und Geräte an der Einsatzstelle vorzuhalten. Wir wünschen dem Team der Atemschutzwerksatt weiterhin viel Erfolg und sagen Danke für die geleistete Arbeit.

 

 

 

Aufgaben der Atemschutzwerkstatt sind:

- Ausstattung aller Standorte mit Geräten und Masken

- Überprüfung der Dichtigkeit der

  Chemiekalien-Schutzanzüge

- Wartung nach Herstellervorgaben

- Halbjahresprüfung der Atemschutzgeräte

- Dokumentation von Einsätzen und Reparatur

- Befüllen der Atemschutzflaschen

- Überwachung der Flaschen (TÜV- Abnahme)

- Interne Schulungen der Kräfte über neue Technik  

  oder Software

- Übungsverwaltung