Letzter Einsatz: >ABC - Unklarer Gasgeruch< am 27.01.2023 um 14:04 Uhr

Auch der Hochsauerlandkreis und seine Städte und Gemeinden beteiligen sich am Donnerstag, 8. Dezember, am gemeinsamen Warntag von Bund und Ländern. Ab 11 Uhr aktivieren die beteiligten Behörden und Einsatzkräfte unterschiedliche Warnmittel wie beispielsweise Sirenen oder Warn-Apps wie NINA oder KATWARN.

 

Die Probewarnmeldung wird erstmals auch über Cell Broadcast verschickt und darüber Handys in Deutschland direkt erreichen. In den Betrieb gehen soll Cell Broadcast am 23. Februar 2023, ab dann können alle warnenden Behörden wie auch der Hochsauerlandkreis Warnmeldungen versenden.

Beim Warntag werden die technischen Abläufe im Fall einer Warnung und auch die Warnmittel selbst auf ihre Funktion und auf mögliche Schwachstellen hin überprüft. Im Nachgang werden von den Verantwortlichen gegebenenfalls Verbesserungen vorgenommen und so das System der Bevölkerungswarnung sicherer gemacht.

Der bundesweite Warntag dient weiterhin dem Ziel, die Menschen in Deutschland über die Warnung der Bevölkerung zu informieren und sie damit für Warnungen zu sensibilisieren. Der Hochsauerlandkreis hat dazu einen Flyer „Warnung der Bevölkerung“ aufgelegt, der in den Kreishäusern Arnsberg, Brilon und Meschede sowie bei den zwölf Städten und Gemeinden ausliegt oder auch unter https://fcld.ly/warnung_der_bevoelkerung heruntergeladen werden kann. Insbesondere die Bedeutung der unterschiedlichen Sirenensignale wird dargestellt.