Letzter Einsatz: >Unterstützung Rettungsdienst - Unterstützung Rettungsdienst (Tragehilfe)!< am 15.10.2021 um 13:54 Uhr

Neheim/Voßwinkel. Die erste Dienstbesprechung des Basislöschzuges 1 der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg fand jetzt nach fast 30 Monaten „Pause“ statt. Leitender Löschzugführer Sascha Ricke begrüßte mit seinem Führungsteam die aktiven Mitglieder des Löschzugs Neheim und der Löschgruppe Voßwinkel sowie den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Harald Kroll und Fachbereichsleiter Helmut Melchert von der Stadt Arnsberg. Sascha Ricke merkte an, dass die letzten Monate die Feuerwehr verändert haben; es gab keine Ausbildungs- und Übungsabende, denn die Corona- Pandemie hat auch vor der Feuerwehr keinen Halt gemacht. Eines stand bei allen Entscheidungen jedoch immer im Vordergrund, und das unterscheidet die Feuerwehr von jedem anderen Verein: „Wir haben einen Auftrag im Bereich der Daseinsvorsorge, für unsere Stadt und jeden einzelnen Bürger, und müssen diesen 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag sicherstellen. Wir sind stolz und froh, dass uns dieses gelungen ist“. Trotz der Einschränkungen der letzten Monate konnte die Personalstärke im Basislöschzug 1 weiter erhöht werden. Fabio Matern aus Voßwinkel, Carsten Große, Timo Kauke, Fabian Keweloh und Jörg Hömberg aus Neheim verstärken als Seiteneinsteiger die Einsatzabteilung. Aus der Jugendfeuerwehr wurde Celine Reffelmann in den Löschzug Neheim sowie Nils Bürmann, Noah Eisenhut und Moritz Schmidt in die Einsatzabteilung der Löschgruppe Voßwinkel übernommen. Sascha Ricke freute sich über die Verstärkung: „Es ist schön, dass ihr den Weg zu uns in die Feuerwehr Arnsberg gefunden habt und uns bei dem Dienst für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Arnsberg unterstützt“.

Einsätze:

Der Löschzug Neheim und die Löschgruppe Voßwinkel hatten im Jahr 2019 insgesamt 117 Einsätze zu bewältigen, 2020 waren es mit 91 etwas weniger. Bei den Einsätzen 2019 leisteten die ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer des Basislöschzugs insgesamt 4.141 Einsatzstunden; hinzu kommen noch Ausbildungs- und Übungsstunden. Insgesamt wurden im Jahr 2019 über 11.000 Stunden für den Schutz der Allgemeinheit geleistet.
Die Einsatzstunden im Jahr 2020 beliefen sich auf 3.204 Stunden, dazu kommen Corona bedingt noch einige hundert Unterrichtsstunden, die ab der 2. Jahreshälfte online durchgeführt wurden.
Für dieses stetige Engagement bedankte sich Sascha Ricke bei den Einsatzkräften und natürlich auch bei deren Familien.

Neubeschaffungen:

Nach fast 30 Jahren im Dienst der Feuerwehr, davon über 14 Jahre bei der Löschgruppe Voßwinkel, konnte das bisherige Löschgruppenfahrzeug gegen ein neues, nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattetes Löschgruppenfahrzeug mit 2000 Liter Wasser an Bord, ausgetauscht werden. Am 8.Januar 2020 machten sich Kameraden aus Voßwinkel auf den Weg zum Aufbauhersteller nach Gingen an der Brenz. Nach einer Einweisung auf die Besonderheiten des neuen Fahrzeugs und der Endabnahme, konnte man am Folgetag wieder den Heimweg antreten. Eine weitere zusätzliche Anschaffung ist der Abrollbehälter Wassertransport am Standort Neheim. Nach ersten Planungen im Jahr 2020, mit Hinblick auf die immer schwieriger werdende Bereitstellung von Löschwasser für Einsatzlagen, konnte am 2. Oktober nach knapp 2 Monaten Bauzeit, durch Kräfte des Löschzugs Neheim der Abrollbehälter beim Hersteller übernommen werden. Hierbei handelt es sich um einen Stahlblech-Container mit einem Fassungsvolumen von 12.600 Liter Löschwasser.
Nach dem Rückblick folgten auf der Dienstbesprechung die Ehrungen und Beförderungen. Ein Highlight des Abends war die Ehrung von Josef Dünschede für 80 Jahre Zugehörigkeit in der Feuerwehr und Gotthard Köhler für 70 Jahre, beide Jubilare stammen aus der Löschgruppe Voßwinkel.

Ehrungen:

Für 10 Jahre Sonderauszeichnung des VdF in Bronze wurden geehrt: David Martin, Daniel Kramer, Marius Backs, Gilbert Hecking, Stefan Wilde, Mahmut Celik und Christian Hilgers.

Für 25 Jahre Silberne Ehrennadel mit Lorbeerzweig der Feuerwehr Arnsberg wurden geehrt: Dennis Knobloch, Nina Robel, Jens Leonhardt, Markus Hakenesch, Michael Knobloch, Martin Osterhaus, Daniel Todt, Tobias Brumberg, Marc Becker, Christian Vanderstuyf, und Marc Schmoll.

Für 35 Jahre wurden geehrt: Jürgen Wolter, Burkhard Rose, Sven Wrede, Holger Kloska, Thomas Grenda, Michael Böhmer und Martin Schlüter.

Für 40 Jahre wurden geehrt: Peter Rohr, Klaus Buchard und Michael Kamphaus.

 

Beförderungen 2019/2020:

Zum Feuerwehrmann: Fabio Matern und Jalal Jasser.

Zur Feuerwehrfrau: Celina Reffelmann

Zum Oberfeuerwehrmann: Sebastian Deimen, Justus Hartmann, Denis Kociok, Maximilian Hartmann, Hendrik Schlüter, Niklas Spieker, Tristan Thörner, Gilbert Hecking und Nadeem Ashraf.

Zum Hauptfeuerwehrmann: Christian Hilgers, Marius Backs und Martin Osterhaus.

Zum Unterbrandmeister: Thorsten Pheitner, Jannis Benthien, Dominik Franke, Sandro Gonzalez und Christoph Gabriel.

Zum Brandmeister: Andre Stecken

Zum Oberbrandmeister: Florian Hauswirth

Zum Hauptbrandmeister: Max Hauschulte

 

Beförderungen 2020/2021:

Zum Feuerwehrmann: Timo Kauke

Zum Oberfeuerwehrmann: Dominik Gerths, Simon Küstner, Fabian Vanderstuyf, Oliver Bürmann, Daniel Trompeter, Merlin Kutz und David Martin.

Zum Unterbrandmeister: Denis Kociok, Christian Sölken, Max Hartmann, Julian Bolte und Marius Backs.

Zum Oberbrandmeister: Björn Bertram und Gianluca Azzara.

 

Zahlen/ Daten/ Fakten 2021:

Einsatzkräfte:          Neheim 87 / Voßwinkel   42 = Gesamt    129 BLZ1

Ehrenabteilung:       Neheim 25 / Voßwinkel   14 = Gesamt     39 BLZ 1

Jugendfeuerwehr:   Neheim 26 / Voßwinkel   15 = Gesamt     41 BLZ 1

Kinderfeuerwehr:     Neheim 35 / Voßwinkel   08 = Gesamt    43 BLZ 1

Unterstützungsabt:  Neheim 05 / Voßwinkel    01 = Gesamt    06 BLZ 1

 

Bilder: 

Beförderungen

Ehrungen 

Ein Highlight des Abends war die Ehrung von Josef Dünschede für 80 Jahre Zugehörigkeit in der Feuerwehr und Gotthard Köhler für 70 Jahre, beide Jubilare stammen aus der Löschgruppe Voßwinkel.

 

Pressestelle Feuerwehr Stadt Arnsberg