5.jpg.orig
Letzter Einsatz: >Brandeinsatz - Russbrand im Schornstein < am 22.09.2019 um 19:58 Uhr

Arnsberg. Endlich ist es wieder soweit, die Sommerpause ist zu Ende: Das Feuerwehrmuseum „Brennpunkt“-Feuerwehrmuseum der Generationen an der Clemens-August-Straße 122 ist am kommenden Wochenende, Samstag, 31. August und Sonntag 01. September wieder geöffnet. Von jeweils 14 bis 17 Uhr erwartet die Besucher an beiden Tagen und darüber hinaus zu gleichen Zeiten an jedem kommenden ungeraden Wochenende eine eindrucksvolle Präsentation zur Geschichte der Feuerwehr durch die vergangenen Jahrhunderte. Feuerlöschwesen in früherer Zeit mit Ledereimern und Wasserförderung über ausgehöhlte Baumstämme wird ebenso anschaulich erklärt wie die Weiterentwicklung des Brandschutzes und der Fahrzeuge besonders im ausgehenden 19. Jahrhundert sowie der Kommunikationsmöglichkeiten vom Nachtwächter mit Horn bis zur modernen Alarmierung über Meldeempfänger.

Das Museumsteam der Arnsberger-Feuerwehr-Historie e.V. freut sich auch in diesem Jahr auf zahlreiche Besucher aller Altersgruppen. Während die Großen über Fahrgestelle, PS-Zahlen oder Pumpenleistung diskutieren kann der Feuerwehr-Nachwuchs in der Atemschutz-Kinderstrecke schon mal üben was ein richtiger Feuerwehrmann im Einsatz können muss. Die Mitglieder der Arnsberger-Feuerwehr-Historie sorgen an den Öffnungstagen auch für die notwendige Verpflegung. So gibt es in der Cafeteria immer frischgebackene Kuchen oder Waffeln mit einem Pott Kaffee.

Ganzjährig werden im Feuerwehrmuseum Führungen an allen Wochentagen für Gruppen, Schulen, Kindergärten, Kindergeburtstage, Hochzeitsfahrten angeboten, Räumlichkeiten werden auf Anfrage auch vermietet.

Infos unter www.brennpunkt-arnsberg.de

Foto: Mit Helm auf der Stoßstange eines historischen Löschwagens von 1961 zu sitzen ist für die Kinder beim Besuch des Feuerwehrmuseums „Brennpunkt“ ein tolles Erlebnis.