2.jpg
Letzter Einsatz: >Brandeinsatz - Interner Rauchmelder in Wohnung ausgelöst! < am 25.08.2019 um 17:37 Uhr

Arnsberg. Am Freitagnachmittag gegen kurz vor 15:00 Uhr wurde die Feuerwehr und der Rettungsdienst zu einem Wohnungsbrand an die Straße “Auf der Alm” in Arnsberg alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang starker Rauch aus dem Gebäude. Sofort gingen mehrere Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor um den Brand zu löschen. Zeitgleich wurden die Bewohner durch die Feuerwehr nach draußen begleitet. Für eine Person aus der Brandwohnung kam leider jede Hilfe zu spät. Diese verstarb noch in der Wohnung. Weitere vier Personen wurden vom Rettungsdienst vor Ort untersucht und anschließend in umliegende Krankenhäuser transportiert. Für alle betroffenen Personen standen das PSU-Team und zwei Notfallseelsorger bereit.

Nach rund 2,5 Stunden war der Einsatz für die Einsatzkräfte beendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Eingesetzte Kräfte: Wache Arnsberg +++ Notarzt Arnsberg +++ Rettungswache Arnsberg +++ Rettungswache Hagelstein +++ Wache Neheim +++ Löschgruppe Rumbeck +++ Löschzug Oeventrop +++ Fernmeldedienst +++ Löschzug Arnsberg +++ Pressestelle +++ Einsatzführungsdienst
 
 
Pressemeldung Polizei
 
Am Freitag (11.01.2019) kurz vor 15:00 h wurde die Polizei über einen Wohnungsbrand in Arnsberg -Auf der Alm- informiert. Bei Eintreffen der Polizei und Feuerwehr wurde eine starke Rauchentwicklung an dem Mehrfamilienhaus festgestellt. In einer Wohnung im unteren Hausbereich war es zu einem Brand gekommen. Ein 66jähriger Hausbewohner erlitt tödliche Verletzungen. Vier weitere Hausbewohner wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasinhalation in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei und ein Brandsachverständiger haben auf Weisung der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Ermittlungen wird Fremdverschulden, Suizid und auch ein technischer Defekt ausgeschlossen. Das Mehrfamilienhaus ist weiterhin bewohnbar. (Kri)
 
Quelle: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Leitstelle