Letzter Einsatz: >technische Hilfe - Türöffnung < am 23.04.2024 um 09:33 Uhr

Auf der Müssenbergstraße, in Arnsberg-Wennigloh, kam es am Montagnachmittag gegen viertel nach vier zu einem Brandeinsatz. Neben der örtlichen Löschgruppe waren noch weitere Einheiten im Einsatz.

Küchenbrand bis 2. Obergeschoss mit Menschenleben in Gefahr, so lautete das Alarmstichwort, mit welchem die Feuerwehr Arnsberg zur Müssenbergstraße alarmiert wurde. Die Feuerwehr verschaffte sich einen Zugang zur betroffenen Wohnung und durchsuchte diese, nach vermissten Personen. Zum Glück konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es wurde keine Person in der Wohnung angetroffen.

Als Brandursache konnte auf dem Herd vergessenes Essen festgestellt werden. Die Einsatzkräfte entfernten den Topf vom Herd und lüfteten anschließend die Wohnung, um diese vom entstandenen Rauch zu befreien.

Parallel dazu wurde der Energieversorger zur Einsatzstelle alarmiert, um das betroffene Gebäude aus Sicherheitsgründen vom Stromnetz zu nehmen.

Im Einsatz waren die Hauptwachen 1 und 2, die Löschgruppe Wennigloh, der Löschzug Arnsberg, die Löschgruppe Müschede, der Einsatzführungsdienst, der Fernmeldedienst, die Pressestelle, der Rettungsdienst mit Notarzt und die Polizei.

Die betroffene Ortsdurchfahrt war während des gesamten Einsatzes komplett gesperrt.

 

Fast zeitgleich zum Küchenbrand in Wennigloh, löste eine Brandmeldeanlage auf der Klosterstraße in Arnsberg aus. Da der Löschzug Arnsberg bereits für den Küchenbrand in Wennigloh alarmiert war, alarmierte die Leistelle die Kräfte aus Breitenbruch, Niedereimer und Bruchhausen zur Klosterstraße. Ebenfalls wurde die Hauptwache 1 vom Küchenbrand abgezogen und zur Brandmeldeanlage alarmiert.

Beim Alarm auf der Klosterstraße handelte es sich um einen Fehlalarm.