5.jpg
Letzter Einsatz: >Unterstützung Rettungsdienst - Unterstützung Rettungsdienst (Tragehilfe)< am 15.07.2019 um 09:10 Uhr

Fünf Osterfeuer sind im Hochsauerlandkreis in der Nacht zu Ostersonntag vorzeitig angsteckt worden, darunter auch das Osterfeuer in Bruchhausen.

Um 00.01 Uhr wurden die Wachen Arnsberg und Neheim sowie der Basislöschzug 6 alarmiert, bei Ankunft der ersten Kräfte auf dem Gelände „Am Hackeland“ brannte zunächst ein kleiner Teil des Holzstoßes. Aufgrund der massiven Trockenheit breiteten sich die Flammen rasend schnell aus, Minuten später stand das komplette Osterfeuer in Vollbrand. Die Einsatzleitung entschied, das Feuer kontrolliert abbrennen zu lassen, die Wehrleute bauten eine Wasserversorgung von der nahe gelegenen Ruhr auf, mit zwei C-Rohren wurde die umliegende Wiese nass gehalten um eine Ausbreitung des Brandes zu verhindern. Nach drei Stunden war das Osterfeuer abgebrannt, da jetzt keine Gefahr für die Umgebung bestand, rückten die Einsatzkräfte wieder ein.

 

In den Nächten zu Ostersamstag beziehungsweise zu Ostersonntag wurden in Bestwig-Ramsbeck, Brilon-Madfeld, Arnsberg-Bruchhausen, Olsberg-Assinghausen und Olsberg-Elpe die dortigen Osterfeuer von bisher noch unbekannten Personen unberechtigt angezündet. Die örtlichen Feuerwehren ließen die Osterfeuer kontrolliert abbrennen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

 

Quelle Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis

Eingesetzte Kräfte: Wache Arnsberg +++ Wache Neheim +++ Löschzug Bruchhausen/ Löschgruppe Niedereimer